Trompeten Geige

28.07.2017
Die Uraufführung meiner Bearbeitung des "Schauspieldirektors" von Mozart bei den Salzburger Festspielen war ein voller Erfolg. Einen ganz herzlichen Dank an alle Beteiligten!

10.05.2017
Die Uraufführung meiner neuen Kammeroper Die 40 Tage des Musa Dagh ist geglückt. Einen ganz herzlichen Dank an alle Beteiligten

5.11.2016
Der Schubert Chor und die Hamburger Symphoniker brachten meine Partitur Leben eine Schubertiade zum erklingen. Ein herrliches Erlebnis in der immer noch sch&oum;nen Laeiszhalle Hamburg

5.10.2013
Nun ist es raus! Der neue Kinderhörbuchpreis Beo für die beste Musik in einem Kinderhörspiel geht an das Orchesterhörspiel "A Christmas Carol" aus meiner Feder. Ich bin überglücklich, dass auch auf diesem Weg die viele Arbeit, die in dieser Partitur steckt, belohnt wird. Danke!

6.6.2013
Soeben ist eine prachtvolle Box mit allen meinen bisherigen Orchesterhörspielen erschienen. Hier erfahrt Ihr mehr über diese wundervolle Edition, zu der ich noch ein Booklet beisteuern durfte.

31.5.2013
Die Arbeit an meinem neuesten Orchesterhörspiel "20.000 Meilen unter dem Meer" ist beendet. Nun erwarte ich mit Spannung die Uraufführung am 4.7. und 6.7.2013! Hier gibt es Näheres zur Uraufführung.

4.7. und 6.7.2013
Die Arbeit an meinem neuesten Orchesterhörspiel "20.000 Meilen unter dem Meer" ist nun beendet. Ich war überglücklich neben dem Orchester (SWR Radio-Sinfonie- orchester Stuttgart) diesmal auch für Chor (SWR Vokalensemble) komponieren zu dürfen. Hier gibt es Näheres zur Uraufführung.

20.21. und 23.12.2012
Uraufführung des Orchesterhörspiels "Christmas Carol" im großen Sendesaal des NDR Hannover. Zeitgleich wird mein Werk auch in Griechenland vom Athens State Orchestra in Athen, in drei Konzerten aufgeführt. In diesen recht schweren Zeiten freue ich mich kolossal über diesen Akt der Völkerverständigung. Und welcher Stoff  wäre hierfür besser geeignet, als die traumhafte Weihnachtsgeschichte von Charles Dickens.

WDR 3 Radiobeitrag über Henrik Albrecht

Samstag den 04.07.09 um 16:05 Uhr sendet WDR 3 ein halbstündiges Komponistenporträt in der Sendung Variationen. Ich hatte die Freude mit der exzellent vorbereiteten Antonia Ronnewinkel ein Gespräch über meine letzten Orchesterhörspiele führen zu dürfen. Ebenso zeigte ich Christian Kosfeld das Sumo Sound Studio und gab ihm so einen Einblick in meine Komponistenwerkstatt. Man darf gespannt sein.

Geschafft die neue Website is endlich Online

Dank des unermüdlichen Einsatzes von Webdesigner Dimitry Reznik erstrahlt meine Website endlich in einem neuen Design. Ich hoffe es gefällt Euch allen. 

Der Schatten des Meisters

Deutschlandradio Kultur sendet am Montag den 15.06.2009 um 21:33 Uhr diesen Zweiteiler. Er kommt augenzwinkernd als Krimi daher ist aber in Wahrheit ein amüsanter Essay über Goethe und Lenz im Weimar der Klassik. Ein trojanisches Pferd im nettesten Sinne.

Schmutzige Geschichte

SWR 2 sendet am Do den 04.06.09 um 22:05 Uhr Die Schmutzige Geschichte von Eric Ambler. Ein farblich amüsantes Wechselspiel zwischen Krimi und gesellschaftskritischer Satire

Die Aleppo Beule

Der SR sendet am Donnerstag den 07.05.09 um 20:04 Uhr dieses Kleinod. Unbedingt anhören! Regisseurin Beatrix Ackers hat diesen sehr schönen Text mit einer fast durchgehenden Soundscape aus Musik und Geräuschen unterlegt. Dies wird ein Radiophones Ereignis

 

 

Neuigkeiten

Meine Orchestererzählung Prinz und Bettelknabe ist nun auf CD erschienen.

Die Orchestererzählung "Das Gespenst von Canterville" ist für den Beo 2017 nominiert in der Kategorie Klassiker. So fühlt es sich also an, langsam zum Klassiker zu werden. Wahnsinn!

Vielen Dank an Alle für die wunderbare UA meines Opernarrangements "Der Schauspieldirektor" nach W.A.Mozart bei den Salzburger Festspielen 2017

Kritikerstimme

"Albrechts Komposition ist sehr farbig und abwechslungsreich, durchaus auch populär, aber nie platt oder beliebig. Er versteht es, auch fein abgestimmte Stimmun- gen und Bilder im Hörer zu er- zeugen...Albrecht ist ein großer Hörspaß für die ganze Familie gelungen."

-Neue Presse zu "A Christmas Carol"

 

"Die NDR Radiophilharmonie und Vassilis Christopoulos haben hörbar großen Spaß an Albrechts plastisch instrumentierter Partitur"

-Hannoversche Allgemeine zu
"A Christmas Carol"


 

“Dieser Zauber tauchte beispiels- weise in "Alice im Wunderland" auf: Henrik Albrechts frische Version fasziniert als Muster musikalischen und mündlichen Erzählens.”

-FAZ zu "Alice im Wunderland"